Verstopfungen präventiv verhindern

Verstopfungen sind ein großes Ärgernis. Denn sie sorgen nicht nur für viel Ärger und einen ekelhaften Gestank, sondern verursachen auch noch erhebliche Kosten für die Behebung. Zwar bieten wir Ihnen faire Preise für die Rohrreinigung und die Säuberung von verstopften Abflüssen. Trotzdem ist es natürlich sehr ärgerlich für Sie, wenn Sie die Kosten für einen Notdienst bezahlen müssen, wenn die Verstopfung auch ganz einfach zu verhindern gewesen wäre. Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle zeigen, wie Sie Verstopfungen präventiv verhindern können, damit wir gar nicht erst zu Ihnen kommen müssen.

Verstopfungen im Badezimmer vermeiden

Im Badezimmer gibt es verschiedene Stellen, an denen eine Verstopfung entstehen kann. Im Waschbecken liegt es oft an Haaren, Make-up Resten, Zahncreme oder großen Mengen Seife, die in den Abfluss gelangen. Mit ein wenig Pech setzen diese sich fest und sorgen mit der Zeit dafür, dass die Durchflussmenge immer niedriger wird. Irgendwann verstopft der Abfluss vollständig und Sie haben ein großes Problem, da Sie das entsprechende Waschbecken nun nicht mehr nutzen können. Sollte die Verstopfung sich direkt unterhalb des Stöpsels befinden, dann können Sie diese in der Regel selbst beseitigen. Sollte Sie tiefer sitzen, haben Sie aber kaum noch eine Möglichkeit. Vermeiden Sie es deshalb, große Mengen Seife, Make-up, Zahncreme oder andere Dinge in den Abfluss zu geben. Falls es sich nicht vermeiden lässt, sollten Sie zumindest mit viel Wasser nachspülen.

Die Toilette verstopft häufig durch Intimartikel oder feuchtes Toilettenpapier. Eine zu schwach eingestellte Spülung kann ebenfalls dazu führen, dass der Toiletteninhalt nicht ordentlich abtransportiert wird und im Rohr verbleibt. Dies kann ebenfalls eine Verstopfung herbeiführen. Wenn Sie also das Gefühl haben, dass Ihre Spülung zu schwach eingestellt ist, dann sollten Sie nicht warten, bis es zu spät ist.

Die Dusche und die Badewanne verstopft aus ähnlichen Gründen wie das Waschbecken. Haare vom Rasieren werden sich im Ausguss festsetzen und die Grundlage für eine Verstopfung bilden. Darüber hinaus können große Mengen Duschgel und Shampoo dazu führen, dass sich der Abfluss mit der Zeit zusetzt. Übertreiben Sie es also nicht und handeln Sie frühzeitig, wenn das Wasser langsamer abfließt als üblich.

So vermeiden Sie Verstopfungen in der Küche

Es kommt immer wieder vor, dass der Abfluss im Waschbecken in der Küche verstopft. Die Gründe können hier ebenfalls unterschiedlich sein. Normalerweise liegt es aber an Essensresten, die die Verstopfung herbeiführen. Abfälle gehören ausnahmslos in den Mülleimer und sollten nicht aus Bequemlichkeit im Ausguss heruntergespült werden. Besonders gefährlich ist altes Fett. Dieses härtet im Abflussrohr aus und verstopft das Rohr besonders hartnäckig. Damit wir keinen unserer Rohrreiniger zu Ihnen schicken müssen, sollten Sie also darauf achten, dass Sie keine Essensreste in den Abfluss geben und Sie altes Fett aus Pfannen und Töpfen in den Mülleimer gießen, bevor Sie diese abwaschen.